Faustformel

Als Faustformel gilt: pro Quadratmeter werden eine Stunde Hilfsdienste im Monat als Kaltmiete angerechnet. 
Wer also ein Zimmer mit 15 Quadratmetern zur Verfügung stellt, erhält als Gegenleistung 15 Stunden z. B. für Garten-, Hausarbeiten, Einkaufs-, Computer- oder Internet-Hilfe. Oder etwa für Arztbesuche, Fremdsprachentraining, Freizeitbedarf wie Bücher vorlesen, Theater, mehr Mobilität für Gehbehinderte ... 
 
 Bei größeren Wohneinheiten oder schwieriger Verkehrsverbindung wird die Anzahl der Stunden individuell verhandelt.
 
 Wer sich für das Projekt interessiert, bekommt einen Bewerbungsbogen. Darin können Mieter und Vermieter Wünsche, Vorlieben und Tabus benennen. Vom Rauchen über Haustiere, Küchennutzung, Fahrradstellplatz bis hin zur Frage, ob der Freund oder die Freundin auch über Nacht bleiben darf. Wir helfen gerne beim Ausfüllen. 

Um lange Anfahrwege und unnötige Kosten zu vermeiden, sind verschiedene Regionen für die Studenten besonders interessant. 

 

 interessante Stadtteile

 zurück zur Übersicht